Obedience (englisch "Gehorsam" ) ist eine noch nicht so alte Teamsportart mit dem Hund. In Deutschland wird es seit 2002 angeboten. 

Diese Hundesportart kommt aus England. Mit den verschiedensten Übungen wird kontrolliertes Verhalten des Hundes (und des Hundeführers) abverlangt.

Der Hund sollte freudig mit hohem Arbeitswillen, der Rasse entsprechenden Geschwindigkeit und Präzesion arbeiten.

 

Der Hund sollte auf Sicht- oder Hörzeichen reagieren. Zum Obedience gehört auch das Apportieren von Holz- und Metallapporteln, das Schicken und die Kontrolle auf Distanz.

 

Es gibt die Beginnerklasse und die Klassen 1-3. Wobei die 3. Klasse die höchste Klasse ist. 

Gruppenarbeit Sie steht immer am Beginn einer Prüfung. Hierbei werden die Hunde in Reihe abgesetzt (je nach Klasse ins" Platz" oder "Sitz"). Dann entfernt sich der Hundeführer vom Hund für 1-2 Minuten. Auch hier entscheidet die Klasse ob der Hundeführer ausser Sicht geht oder vom Hund gesehen wird. 


Distanzübung- der Hund muss auf Wort / Handzeichen "Sitz", "Platz" oder "Steh" zeigen.

         


Apportieren  

    


Die Freifolge- dh der Hund soll perfekt neben dem Hundeführer Fuss laufen. 

   

 

Impressionen

IMG_4764.CR2.jpg

Folge uns auf Facebook!

Wer ist online?

Aktuell sind 248 Gäste und keine Mitglieder online